Meine lieben Leser ;D

Freitag, 4. November 2011

Persönliches + Haul: Bebe, Gosh, Burt's Bees

Hy meine süßen Leser ;D

Gestern war ich wieder mal Frustkaufen, nicht zu verwechseln mit Frustsaufen ;D.

Frust deswegen, weil ich in der Arbeit so viel Streß habe, das ich es bald nicht mehr packe.
Ich bin zwar "nur" Feinkostverkäuferin, aber wenn von 10 Leuten
2 wegziehen,
1 Karenz gegangen ist,
2 gehen weil sie den Druck nicht mehr aushalten
und dann nur 2 Neue kommen die weniger Stunden arbeiten und nichts können . . .
und 3 krank sind. Burnout und so. Dann kann das nicht so weitergehen.
Jeden Tag haben wir wieder und wieder Beschwerden wegen den langen Wartezeiten an der Feinkosttheke,
und heute hab ich zB!! 13 Stunden gearbeitet!!!! durchgehend.
Von 6h bis 19h.
Und ich kann nicht mehr. Wir haben noch dazu so so viele Ar***kunden, wo ich mir echt denke, die kommen nur, um einen das Leben schwer zu machen.

Ein kleiner Einblick
Am Morgen schneide ich die Wurst usw auf, von 6h bis 7h, und dann sperren wir auf . . .
Die ersten Kunden stehen da, ich bin alleine bei der Wurstabteilung.
1 Kollegin beim Brot und 1 beim Fleisch.
Wir sind alle mit dem Theke einräumen noch lange nicht fertig da das alles jeden Tag frisch ist.
Doch überall stehen schon mind 2 Kunden, dies eilig haben.
Dann fangen die Fragen an. "Haben sie sonst keine Kollegen? Ich hab es eilig!!" "Sehen sie nicht das hier mehr Kunden stehen?? Rufen sie jemanden dazu!" "HALLO, kann ich bitte bedient werden!" Natürlich wollen die Hälfte der Kunden nicht die Wurst die ich bereits vor 10 Min vorgeschnitten habe, da sie denken das ist vom Vortag.
Und nein ich kann das nicht lassen mit dem Vorschneiden, da das Anweisungen von den Oberchefs sind. Also wenn ich das nicht mache, kann ich sofort nach Hause gehen.

Dann bediene ich die ganze Zeit die Leute, und in den paar Sekunden wo niemand da ist, schneide ich weiter vor, damit die Vitrine endlich voll wird.
Dann kommt die Chefin und schreit rum, warum dies und das noch nicht gemacht ist .  .
Und dann will ich schon zum ersten mal meine Schürze runterreißen und schreiend davon laufen. . .

Naja dann muss man nach 6 Stunden Arbeit, Pause machen, das ist Pflicht.
Ja und WER bedient die Kunden in der Zwischenzeit?? Genau, niemand, das heißt ich hab keine Pause und hoffe ich kann dafür früher gehen.
Dann bedienen bedienen bedienen, und dann kommt die Chefin wieder . . . diemal schreie ich zurück.
Natürlich vor den Kunden. Extrem peinlich.
Wenn die Kollegen vom Nachmittag kommen, sollte alles sauber sein, das schaffe ich natürlich nicht, vom dauernd hin und her laufen. Also bleib ich doch länger und putze noch schnell alles auf.
Inzwischen sehen die Kunden "aaahh, da sind ja jetzt 2 Verkäufer, dann komme ich schneller dran", und während ich meinen Dreck wegräume, und die Kollegin bedient, höre ich nur "HALLO, können sie mir bitte endlich etwas geben!?!".

Ja und so sieht zur Zeit meine Arbeit aus, und das jeden verdammten Tag.
Nur dass ich nicht nur Vitrine und Kunden machen muss, sondern auch den Käse.
Stücke schneiden, einfolieren und in die Vitrine schlichten, und meine Bestellung im Kühlraum verstauen, neue Bestellungen machen, usw.

Und ich verstehe die Kunden nicht!! Wenn ich wo einkaufen bin, und sehe das stehen 4 Leute und da ist nur eine Verkäuferin, dann stelle ich mich doch nicht auch noch dazu, und wenn ich doch muss, dann warte ich trotzdem keine 15 Minuten!! Vorher gehe ich zu Filialleiterin und beschwere mich dort, die Verkäufeirn bei der Wurst kann doch nichts dafür, SIE sucht sich SICHER NICHT aus, das sie da alleine steht. Die Chefs machen den Plan!

Naja schaun ma mal wie das weitergeht . . . Wie lang ich noch stehen kann. . .
Mich wunderts echt nicht wenn so viele krank werden, weil der Körper sendet doch Signale.
Bei mir Kopfweh, Übelkeit, Magenprobleme . .
Irgendwann sagt der Körper "HE HALLO!!, Jetzt is Schluss mit Streß, jetzt bleibst im Bett!".
Ja und wenn man dann noch immer nicht auf seinen Körper hört und sich mal schohnt, dann kanns echt schlecht ausgehen.
Das weiß ich alles. Und doch hab ich so viel Arbeitsmoral das ich da immer und immer so lang drinstehe. . .

Ich will euch bei dieser Gelegenheit nur um eins bitten, wenn ihr einkaufen geht,
und die Verkäuferin nicht sofort euch um den Hals springt und "Bitte was darfs sein eure Hoheit" ruft,
dann seid ihr nicht böse.
Vl hat gerade diese Verkäuferin vor 5 Minuten im Lager richtig geheult, da sie einfach nicht mehr kann. Vl hat sie wegen dem ganzen Streß so Kopfweh und Magenschmerzen, dass sie nur mehr die Minuten zählt bis sie ins Bett kann.
Sie hätte vl sogar heute frei, ist aber für eine Kollegin eingesprungen, da diese auch schon nicht mehr konnte.
Bitte macht mir den Gefallen und wenn mal eine Verkäuferin nicht über beide Ohren strahlt, denkt nicht gleich das sie etwas gegen euch hat.
Wir sind auch nur Menschen und können auch mal Fehler machen.

Aber ich denke sowieso, von den vielen Kommentaren her, das ihr niemals so böse seid.
Ihr schreibt immer so liebe und nette Worte.
Euch alle würde ich mit einer Umarmung begrüßen! ;).
Und denkt immer daran das ein Lächeln Wunder wirken kann!

Und ich liebe es deswegen so sehr zu bloggen, da ich nach so einem streßigen beschissenem Tag nach Hause gehe, meinen Blog ansehe und eure netten Worte lese und mein ganzer Tag wieder vergessen ist. Also meine lieben lieben Leser,
you made my day, everyday!!

Soooo und jetzt zu meinem gestrigen Einkauf.


Ich werde euch die Sachen in den nächsten Tagen genauer zeigen.

gglg Janine

Kommentare:

  1. Also ich hab echt Riesen Respekt für dich, süße! Meine mum macht den job auch, und das ist echt Knochenarbeit! Die ist auch immer total fertig, deshalb versuch ich auch immer so freundlich wie möglich zu allen zu sein, wenn ich einkaufe, ihr habt es ja eben oft schwer!!!
    und das mit dem frustkaufen versteh ich auch :D is zwar nich gut für den Geldbeutel, aber manchmal umso besser für die Seele! :) hopf hoch also ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir echt leid, dass es bei dir auf der Arbeit so schlechte Arbeitsbedingen sind. Hast du nicht die Möglichkeit in eine andere bzw. vielleicht kleinere Filiale zu wechseln, vielleicht ist es da besser. Das mit den gesundheitlichen Prblemen kenne ich auch, hatte eine Kollegin die mich richtig gemobbt hat und die war genau der Liebling von der Chefin, also hatte ich keine Chance. Hab dann auch gewechselt, hatte zwar noch mit der dummen Kuh zu tun, aber nicht mehr so viel/oft.

    Wünsch dir für deine Arbeit auf jeden Fall alles Gute.

    LG Mickaela

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    ich finde deinen Blog echt super :)
    Hast jetzt einen neue Leserin

    Lass dich von den blöden Kunden nicht so fertig machen. Die wissen nicht wie es ist da zu stehen und denken sich nichts dabei.
    Wenn die da stehen würden, würden die auch fertig sein und wahrscheinlich schreiend wegrennen.

    AntwortenLöschen
  4. Oje, das klingt echt sehr stressig :(
    Ich hoffe du freust dich um so mehr, dass du bei meinem Gewinnspiel gewonnen hast :D
    Bitte schicke mir deine Adresse :D Dann schicke ich es am Montag weg!
    lg xoxo anna

    AntwortenLöschen
  5. ohje ohje, hört sich ja gar nicht gut an :/

    jobs mit viel kundenkontakt sind immer anstrengend & oft auch nervig (ich hab ne zeit lang im kundendienst bei ner bank gearbeitet, da können die leute auch voll auszucken, bist deppat sowas hab ich noch nicht erlebt!)

    ich hoff für dich, dass sich das bald ändert & du nicht mehr so "fertig" bist von deiner arbeit :)

    liebe grüße

    ps: der GOSH Nagellack sieht total toll aus ;)

    AntwortenLöschen
  6. Wow... also ich hab jetzt richtig ein schlechtes Gewissen und dabei bin ich wirklich wirklich nie unfreundlich (vor allem nicht zu jemanden von dem ich etwas möchte!) und ich hab noch nie so einen Satz gesagt wie: Hallo, können Sie mich nicht endlich bedienen?
    Manchmal denke ich mir still, da stehen 3 Damen herum und machen (für mich sah es aus wie irgendwas) und nur eine bedient Kunden. Da dachte ich mir immer, das kann ja nicht das Thema sein dass sich eine von den andern kurz zum bedienen dazu stellt dann ist es doch auch schnell wieder vorbei und die andere muss sich nicht so abstrudeln. Aber ich bin deswegen nicht unfreundlich! Was mich immer ein bisschen ärgert ist wenn die Damen dann zu MIR unfreundlich sind, obwohl ich ihnen ja nix tu und auch nix dafür kann.
    Aber ich hab es noch nie auf diese Art von deiner/eurer Seite gesehen und ich finde es toll dass du das so offen darstellst (Hut ab, dazu braucht man immer Mut!).
    Also sei dir versichert, wenn mich das nächste Mal jemand an der Theke angrantelt werde ich freundlich lächeln (bedanken tu ich mich sowieso immer! Das ist etwas darauf achte ich sehr stark, ich finde das ist das mindeste an Höflichkeit und Freundlichkeit das jedem zusteht!) und wenn es in die Situation passt, ihr sagen sie soll sich nicht stressen. Man unterschätzt als Kunde wirklich komplett was ihr im Hintergrund alles zu tun habt. Und über inkompetente Führungskräfte kann ich sowieso ein Buch schreiben !

    Alles was ich damit sagen möchte - nimm dir deine Auszeiten! Arbeite dich nicht kaputt, das wichtigste in deinem Leben bist immer du selbst (und das sollte auch so sein!), wenn dein Chef schreit, schrei zurück - niemand hat das Recht so mit dir zu reden, wenn sie keine Augen im Kopf haben sind sie selbst Schuld.
    Also Kopf hoch (ich weiß das sagt sich leicht) und bevor es wirklich gar nicht mehr geht und du krank wirst!! Bitte bitte überlege dir zu kündigen oder dir parallel einen anderen Job zu suchen! Keine Firma und kein Job der Welt hat es verdient das du dich für sie kaputt machst!

    Tut mir leid, ich hätte noch viel mehr zu schreiben aber ich sprenge sicher jetzt schon den Rahmen - also fühl dich gedrückt und verstanden und mach dich nicht fertig wegen den dummen, unhöflichen Kunden und Leuten in deiner Umgebung :)!

    Alles Liebe
    Izzy

    AntwortenLöschen
  7. du tust mir richtig leid ... :( ich muss sagen, dass ich das ganze genauso sehe und auch immer daran denke: DIE können nichts dafür ... DIE, die wirklich arbeiten, entscheiden nichts und machen nur ihren job...

    lg und kopf hoch, M.

    AntwortenLöschen
  8. sehr bewegender post, der hoffentlich viele zum nachdenken anregt. ich bin von natur aus kein mensch der andere schnell unter druck setzt, und um verkäufer jeglicher art mache ich meistens einen bogen, egal ob kosmetik, schuhe, klamotten oder eben wursttheke. ich bin da lieber eigenständig... selbst wenn ich eine extrem schusselige azubine an der mäcces-kasse habe, welche 3mal meine bestellung neu eintippen muss bleibe ich ruhig, auch mit stress, denn ich weiß, druck machen verbessert die situation ja nicht... aber durch einen freund der einen ähnlichen job macht wie du weiß ich wie stressig das sein kann, und ich kann nur mein unverständnis gegen solche leute aussprechen.
    ich weiß, das bringt dir nicht viel, aber vielleicht ist es schön zu wissen, dass nicht alle menschen so sind.
    also, kopf hoch! und schön, dass du dich durchs bloggen ablenken kannst und wir leser das unterstützen können...

    liebste grüße, jule

    AntwortenLöschen
  9. Hey Nini,
    hab dir dazu ne Mail geschrieben, hätte den Unfang eines Kommentars gesprengt ;)
    Toller Nagellack, freu mich den geswatcht zu sehen!
    Halt die Ohren steif!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Pippasali, die Antwort auf deine liebe Mail:

    Das mit der Chefin ist kompliziert. Eigentlich mag ich solche Menschen wie sie. Sie ist fair, WENN sie will, kann sie gut zuhören, und sie versucht immer zu helfen.
    Doch das muss man sich bei ihr erst erarbeiten. Heute hatte ich wieder ein Gespräch mit ihr, weil ich wissen wollte warum wir keine neuen Leute bekommen usw., Und da hat sie mir schon fast leid getan, da ich echt wenig Respekt vor ihr habe, und mit ihr genauso schreie wie sie mit mir, da war sie dann auch endlich mal still und hat mir alles in Ruhe erklärt und war echt nett.
    Bei uns (mit uns meine ich die Lebensmittelkette SPAR) ist das so, wenn wir eine neue Person in der Feinkost brauchen, wird diese zuerst 1 Monat in eine andere Filiale gesteckt, um eine Einschulung zu machen, und dann kommt sie erst fix zu uns. Das haben die Oberchefs so beschlossen. Und meine Chefin hats nur gut gemeint, und eine Person offiziell fürs Regal eingestellt, aber die hat sie dann zu uns in die Feinkost gebracht, damit wir wenigstens ein bisschen Hilfe haben. Doch diese Person kann echt gar nichts, aber das ist doch klar wenn sie noch nie vorher hinter einer Theke gestanden hat.
    Dann kann ich mich entscheiden, entweder will ich eine neue Kollegin, der ich dauernd helfen muss, und die aber vl mal 2 Kunden durch bedient und dann wieder um Hilfe ruft, oder will ich da alleine stehen und komme aber nicht zurecht. Und es gibt auch echt tolle Kunden die voll Verständis haben, aber gerade in dem Viertel in dem ich arbeite, gibt es die sehr sehr selten. Die meisten sind Ausländer, die glauben ich bin ausländerfeindlich, nur weil ich 10 x nachfrage wenn ich nicht weis was sie jetzt von mir wollen, die anderen sind Drogensüchtige, da haben wir in Graz echt viele davon, die anderen Säufer, viele Frustrierte und noch mehr von denen die glauben sie wären was besseres.
    Ja stimmt, wenn ich jetzt sagen würde ich gehe und sie soll sich für die dummen Kunden jemand anderen suchen der sich verarschen lässt, dann wär sie total am Ende. Und ich könnte niemals jemaden so im Stich lassen, auch nicht wenn es meine Chefin ist.
    Dann hätte ich wochenlang solche Gewissensbisse, das würde ich echt nicht aushalten.

    Und ja die Chefin arbeitet aktiv mit. Sie räumt Ware, sie putzt und macht auch viel mir zu liebe, was ich einfach nicht mehr schaffe.

    Naja eigentlich kein Dauerzustand. Wie ich dorthin gekommen bin, waren wir eigentlich genau so viele, das es sich ausging das wir nicht extrem Streß hatten, aber so wie in anderen Filialen, wo wenn jemand krank ist, das kein Problem ist, so ist es nie gewesen. Immer muss jemand einspringen. Ja und dann hats so angefangen das eine nach Wien zog zum Studieren, dann haben wir erfahren das eine schwanger ist und die andere nach Köln zieht. Da hätte die Chefin schon was machen sollen, da hat sie noch 3 Monate zeit gehabt, aber genau das war ihr Fehler, da hat sie nichts gemacht, keine Leute aufgenommen. Naja dann 3 Monate später wars zu spät. . .

    AntwortenLöschen
  11. Dann hat sich eine versetzen lassen, da sie diese Arschkunden nicht mehr aushielt, und eine andere weil sie den Streß nicht mehr packte.
    Naja und jetzt geht das schon 2 Monate so, und jetzt sind wieder 3 Leute krank, weil sie einfach fertig sind und nicht mehr können.
    Und die Chefin schickt extra Kassaleute in die Feinkost und macht alles um es uns leichter zu machen. Sie sagt den Kunden echt oft die Meinung ins Gesicht und das finde ich echt toll.

    Nexte Woche siehts auch noch so schrecklich aus auf dem Arbeitsplan, doch übernächste Woche kommen dann 2 von den Einschulungen zu uns und die 3 Kranken kommen dann wieder. Und dann schauts wieder viel besser aus.
    Ich bin eine Kämpferin und wenn ich einen Lichtblick sehe, dann hab ich schon viel mehr Hoffnung und ich weiß ich schaffe das. Doch für immer werde ich das nicht machen, ich bin mir selbst mehr wert als jeden Tag von irgendwelchen Asozialen angeschrien zu werden.

    Ich hab auch schon oft überlegt, ob ich mit der Presse drohen soll, da wir die größe Lebensmittelkette Österreichs sind, und den Leuten das sicher interessiert.
    Ja wir haben auch einen Betriebsrat, und du glaubst gar nicht wie lang ich schon daran denke das ich ihn anrufen will, aber ich habe Angst das dann nur meine Chefin Streß bekommt, und das will ich auch nicht.
    Aber ich werde es glaub ich trotzdem mal versuchen und vl bekomm ich es hin das er mal etwas zu den Oberchefs sagt, dass wir einfach mehr Leute brauchen. Die haben aber eh in letzter Zeit einige Beschwerdemails bekommen, von vielen Kunden. Die wissen mittlerweile das da etwas schief läuft.

    gglg Janine

    AntwortenLöschen
  12. hey nini,
    ich hab auch n bisschen was persönliches in meinen post heute verpackt, und weil dein post mir noch so im gedächtnis geblieben ist, hab ich ihn gleich mal verlinkt, ich finde das sollten alle lesen & evtl ihre handlungen überdenken.
    ich hoffe das war okay.
    hier der link zum post:
    http://fairy-arts.blogspot.com/2011/11/personliches-und-notd.html
    lg, jule

    AntwortenLöschen
  13. Ohje du arme.
    Kann dich verstehen habe mal an einer Kasse im baumarkt gearbeitet und da musste man oft schrauben abzählen weil Kunden nicht getan haben usw aber am Ende war's du der Depp weil nicht schnell genug warst.

    Ich habe mich einmal beschwert in unserem supermarkt das es nicht sein kann das zu Uhrzeiten wie 13 oder 18 Uhr nur 2 Kassen offen sind wenn mittags die ganzen Schüler einkaufen und abends die Familien. Dann bin ich angemotzt worden das wegen Leuten die sich beschweren Kassiererinnen entlassen werden weil sie zu langsam sind. Da dacht ich mir auch mein Teil dazu, schliesslich hat niemand gesagt sie sind zu langsam sondern zu wenig für den Ansturm.

    Ich hoffe das du am Montag ganz viele nette Kunden hast :))
    LG

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nini!

    Ich glaube dir, dass das echt ein Knochenjob ist. Mit 15 war ich mal als Ferialjobberin bei Merkur und das war schon arg für mich. Eine gute Freundin von mir hat 3 Jahre lang bei Billa gearbeitet und mir jeden Tag die Geschichten erzählt, wie schlimm der Job für sie ist. Sie musste etliche Überstunden machen, obwohl sie gar nicht wollte, die Chefin war nicht nett und und und ... eigentlich hörte ich von ihr ähnliche Geschichten, wie du sie beschrieben hast. Ich wünsche dir, dass du einen Job findest, mit dem du dein Leben lang glücklich sein kannst und nicht mit Burn-Out endest.
    Ach ja und Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn von Anna´s Gewinnspiel!!

    xoxo Ines <3

    AntwortenLöschen